das Baustellenschild wird nicht nur für #Aufgrabungen sondern für alle Arbeiten im öffentlichen Verkehrsraum benötigt: es handelt sich um das Vz123 und wird nur umgangssprachlich "Baustellenschild" oder "Schippemann" genannt - viel mehr ist ein Gefahrenzeichen auf den Hinweis einer "Arbeitsstelle" - dieses Schild muss für sämtliche Arbeiten am/im öffentlichen Verkehrsraum aufgestellt werden d.h. auch für Dacharbeiten, Gerüstarbeiten, Baumpflege, uvm.

eine Absperrschranke - auch Vz600 genannt - wird mit 5x roten Warnleuchten "für Straßensperrungen aller Art" benötigt: In Kombination mit den Vz250 (Verbot für Fahrzeuge alle Art) wird bei bei der Austellung von Autokränen und/oder Montage/Demonate von Turmdrehkränen benötigt - die Warnleuchten haben einen Dämmerungssensor verbaut und schalten sich automatisch bei Dunkelheit ein (und morgens bei Tageslicht wieder automatisch aus)

eine Absperrschranke hat gemäß Vz-Katalog das Nr.600 und wird mit 3x gelben Warnleuchten "für halbseitige Sperrungen" und/oder für "Vollsperrung Vorankündigungen" benötigt: In Kombination mit den Vz357 (Sackgasse) wird bei bei der Austellung von Autokränen und/oder Montage/Demonate von Turmdrehkränen benötigt - die Warnleuchten haben einen Dämmerungssensor verbaut und schalten sich automatisch bei Dunkelheit ein (und morgens bei Tageslicht wieder automatisch aus)

für nicht ortkundige Verkehrsteilnehmer (Besucher von Anwohnern, Lieferverkehr, usw.) wird bei einer Vollsperrung - von den Genehmigungsbehörden (Kommune/Stadt/Tiefbaumamt) eine Umleitungsbeschilderung vorgeschrieben: die Pfeilspitze gibt die Fahrtrichtung an - die Schilder werden mit Schilderklemmen an einem 4-Kant Schildermast montiert - zur Aufstellung wird eine TL-Aufstellvorrichtung benötigt d.h. K1 Fussplatten oder Schutzplankenhalter bzw Einschlaghülsen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2004-2022 · www.V-A-L.de · Tel: 0228 / 974 61 68 3